Das Dorfmuseum

Kumm rin´n un kiek Di üm! Wie´t früher wier dat sühst Du hier.

Handwerk ist Arbeit

Nur wenige Meter von der Mühle entfernt bietet eine umgebaute Scheune den Platz für die Sammlung des Dorfmuseums. Gerätschaften und Utensilien des bäuerlichen Lebens der vergangenen Jahrzehnte bilden die Kulisse für vielfältige museumspädagogische Angebote für alle Altersklassen. 


Hier wird demonstriert, wie gebuttert, gesponnen und gefilzt wird - natürlich zum Mitmachen. 

Spätestens dann wissen die Kleinen auch wie erfüllend Arbeit sein kann. Für die meisten von ihnen ist es ein tolles Gefühl, selbst etwas erschaffen zu haben.  

Aber Sie sind auch eingeladen, hier zu verweilen. Der Arbeit anderer zuzuschauen, kann so entspannend sein. Besuchen Sie uns, genießen Sie die frische Brise am Salzhaff und den Blick über unser schönes Mecklenburger Land.

 

Da eine Mühle auch Schrot und Mehl produziert, fehlen auch nicht der nachempfundene Lehmbackofen und das darin frisch gebackene Brot.
Saisonprodukte wie frischer Obst-, Streusel-, Hefekuchen oder Zwiebelbrötchen ergänzen das leckere Angebot. Durch jeden Einkauf bei uns unterstützen Sie den Erhalt von Museum und Mühle, da alle Einnahmen dem Windmühlen - und Museumsverein Stove e.V. zufließen. 

... genau so alt, wie das Handwerk sind auch diese Fotos ....

Im Frühling und Sommer treffen sich Schulklassen oder Feriengruppen am Museum und lernen wie man früher in Handarbeit Butter, Faden und Kleidung herstellt hat. Jeder darf einmal ausprobieren wie gefilzt, gebuttert oder gesponnen wird. Wenn der Wind günstig steht und die Mühle wieder in Takt ist, kann ein Jeder sehen, wie das Korn zu Schrot und Mehl wird.